Okt 172012
 

Auch Privatanleger können von Aktienanleihen profitieren, sollten sich vor dem Kauf einer solchen Anlage jedoch genau mit deren spezifischen Besonderheiten vertraut machen. Dies ist auch wichtig, um keine steuerlichen Nachteile zu erleiden. Bei einer Aktienanleihe sichert sich der Emittent das Recht, bei Fälligkeit entweder die Anleihe in Cash zurück zu zahlen oder aber eine von Anfang an genau festgelegte Anzahl an Aktien zu liefern. Welche Alternative günstiger für den Emittenten ist, hängt alleine von der Entwicklung des Aktienkurses ab. Liegt er am Stichtag über dem Basispreis, ist die Rückzahlung in Bargeld vorteilhaft. Notieren die Aktien unterhalb des Basispreises, macht nur eine Andienung von Aktien für den Emittenten Sinn. Der Anleger erleidet bei dem letzten Szenario einen Verlust, dessen Höhe sich aus dem Anschaffungspreis der Anleihe und dem Wert der Aktien ergibt. Theoretisch ist dieses Verlustrisiko nahezu unbegrenzt, denn im schlimmsten Fall könnten die Aktien am Stichtag nur noch wenig wert sein. Als Ausgleich für dieses Risiko erhält der Anleger einen höheren Zinssatz als bei anderen Sparformen.

Wie alle Kapitalerträge unterliegen die Zinsen aus Aktienanleihen der Continue reading »